Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage

„Flasche leer“ an der Hönnequell-Schule

Am 19.12. ist das durch die „Schattenkrieger“ bekannte Bielefelder PISAK-Theater der erneuten Einladung von Schulsozialarbeiter Thorben Schürmann gefolgt, um erstmalig auch in den drei Klassen des 10. Jahrgangs ein Jugendtheaterstück zu präsentieren.

In der 60-minütigen Vorstellung soll der einst erfolgreiche Theaterschauspieler David Aschinger (Dirk Wittke, Foto) auf Anordnung seines Theaterleiters in Schulklassen als ehemaliger Bahnmitarbeiter Knut einen Monolog zum Thema „Alkoholismus“ vorführen. Schnell wird klar, dass Aschinger dieser Aufgabe nicht gewachsen ist, da er offensichtlich selbst ein starkes Alkoholproblem hat. Er unterbricht das Stück immer wieder, verliert den Faden und schweift immer tiefer in seine eigene Geschichte ab. Darin wird deutlich, wie sein Alkoholmissbrauch sein früheres erfolgreiches Leben als gefeierter Schauspieler, sowie die Beziehung zu seiner großen Liebe Claudia mehr und mehr zerstört hat.

Das PISAK-Theater hat mit dem Stück „Flasche leer“ eine kurzweilige und doch sehr intensive Auseinandersetzung mit den Gefahren und Auswirkungen von übermäßigem Alkoholkonsum ermöglicht. In der anschließenden Reflexion mit Schauspieler Dirk Wittke, Schulsozialarbeiter Thorben Schürmann und den jeweiligen Klassenlehrern haben die Schülerinnen und Schüler aller drei Klassen die Gelegenheit genutzt, über dieses Thema ins Gespräch zu kommen und ihr Bewusstsein dafür weiter zu entwickeln.

Wie schon das Projekt zum Thema E-Shishas zu Beginn des Jahres ist auch diese Aktion in die Suchtpräventionsarbeit der Schulsozialarbeit an der Hönnequell-Schule eingebunden.

Pressemitteilung

Pressemitteilung zum Unterrichtsbesuch der Planungsgruppe „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ am 24.06.14

Die Planungsgruppe „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ der Gemeinschaftsschule Neuenrade hat an diesem Dienstag das BVB-Lernzentrum in den Katakomben des Dortmunder Stadions besucht. Das von Schulsozialarbeiter Thorben Schürmann und Lehrerin Selma Hentschel geleitete 19-köpfige Team aus Schülerinnen und Schülern des 6. und 7. Jahrgangs hat von Stefan Kalisch, hauptamtlicher Mitarbeiter des BVB-Fanprojekts, viele Einblicke in die Arbeitsbereiche des Lernzentrums erhalten. Insbesondere standen die Themen „Rassismus im Profifußball“ und „Präventionsarbeit gegen Rechts“ im Mittelpunkt. Die Schülerinnen und Schüler wurden über rechte Codes und Erkennungszeichen, sowie deren Hintergründe informiert und konnten in einer lockeren Atmosphäre Fragen, Ideen und Anregungen zur eigenen Auseinandersetzung mit dieser Thematik austauschen.
Darüber hinaus wurden unterschiedliche Initiativen von Fußballfans gegen Rassismus vorgestellt. Stefan Kalisch erklärte, dass mittlerweile fast jeder Verein der ersten drei Profiligen in Deutschland mit einem eigenen Fanprojekt vernetzt ist. Diese treten auch in gemeinsamen Aktionen für Werte wie Toleranz, Gewaltlosigkeit und interkulturellen Austausch ein.
Nach dem sehr interessanten Input stand für die Gruppe aus Neuenrade noch eine Stadionführung auf dem Programm. Hier durften die Schülerinnen und Schüler die Plätze der BVB-Stars in der Kabine testen und nach einem professionellen Gang durch den Spielertunnel auf der Trainerbank den Blick ins Stadion genießen.
Begleitet wurde die Veranstaltung durch einen Vertreter des Projektenpaten der Gemeinschaftsschule, dem Lokalsender Radio MK.

  • Unbekannter KŁnstler:
    radio_mk_nord_25-06-2014-sor1-cut.mp3
  • Unbekannter KŁnstler:
    radio_mk_nord_25-06-2014-sor2-cut.mp3